Seminare

Gefahrgutschulung in Sachsen

Folgende Seminare werden im Bereich Umweltschutz angeboten.

— Gefahrgutfahrer

— Beteiligte nach 1.3 ADR

Gefahrgutfahrer

Die Beförderung gefährlicher Güter ist sinnvollerweise stark reglementiert in Sachsen. Alle am Transport beteiligten Personen unterliegen der Schulungspflicht. Gefahrgutfahrer müssen hierzu u.U. einen ADR-Schein durch Ausbildung und Prüfung erwerben. Die Qualifikation ist aufbauend gestaltet und beginnt mit einem Basiskurs der Gefahrgutschulung („Stückgutschein“). Zusätzlich kann ein Aufbaukurs Tank („Tankschein“), ein Aufbaukurs Klasse 1 (Sprengstoffe) und Aufbaukurs Klasse 7 (radioaktive Stoffe) bei uns in Sachsen erworben werden.

Ein erworbener Gefahrgutschein bzw. eine Schulungsbescheinigung (ADR-Schein bzw. ADR-Card) gilt 5 Jahre und muss dann durch Teilnahme an einem Auffrischungskurs mit Prüfung verlängert werden.

Durch langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Gefahrgutfahrern in Zusammenarbeit mit der IHK Dresden kann die t+e engineering GmbH Ihrem Unternehmen in Sachsen auch hier mit einer Gefahrgutschulung einen entscheidenden Mehrwert bieten.

Beteiligte nach 1.3 ADR

Nicht allein der Gefahrgutfahrer trägt Verantwortung für einen reibungslosen Transportablauf bei der Beförderung gefährlicher Güter. Alle in der Transportkette beteiligten Personen und Unternehmen haben hier Verantwortung und haften bei Verstößen. Deswegen müssen alle Beteiligten einen ADR-Schein machen bzw. eine ADR-Schulung.

Die t+e engineering GmbH schult Mitarbeiter in der Wahrnehmung ihrer Pflichten als Absender, Verpacker, Verlader, Befüller, Entlader usw. vor Ort in den für sie wichtigen Aufgaben. Unsere Gefahrgutschulungen sind theoretisch, praktisch und anwendungsorientiert.

t+e engineering GmbH

Nauweg 3

01665 Klipphausen